Skip to content

Gulasch – scharf und rot

12. August 2008
von Peter Porsch

Im Grunde geht die Sache wie das Erdäpfelgulasch, nur nehmen wir statt der Erdäpfel Rindfleisch; aber dennoch: der Reihe nach!

  1. Kleingeschnittene Zwiebeln (im Gewicht genau so viel, wie man Fleisch zu nehmen gedenkt) brät man in einem Topf in heißem Fett ziemlich braun. Man kann immer wieder eine kleine Menge Wasser hinzufügen, wenn die Zwiebeln am Topfboden anbrennen. Davon werden die Zwiebeln immer stärker braun, wenn das Wasser wieder verdunstet ist, ohne zu verschmoren.
  2. Wenn die Zwiebeln richtig braun sind, fügt man gut gesalzenes und gepfeffertes, in Würfel geschnittenes Rindfleisch hinzu. Das Rindfleisch muss nicht vom Besten sein. Es kann durchaus vom Vorderbein und mit Sehnen durchzogen sein. Die Sehnen geben die Leimmasse für eine sämige Soße.
  3. Das Zwiebel-Fleisch-Gemisch weiter anbraten, bis das Fleisch anfängt Saft abzugeben („Wasser lässt“).
  4. Jetzt mindestens einen Esslöffel Essig hinzufügen, die Hitze abmindern und reichlich süßen Paprika hinzufügen.
  5. Das Ganze kurz durchrühren und dann mit Wasser so weit aufgießen, dass das Fleisch bedeckt ist.
  6. Mit scharfem Paprika je nach vorhandener Schmerzgrenze abschmecken und so lange köcheln lassen, bis das Fleisch nicht mehr zäh ist. Die Soße sollte eine stark braun-rote Färbung haben, ohne bitter zu schmecken.

Ein wieder aufgewärmtes Gulasch schmeckt im Übrigen besser als ein nach dem ersten Garen serviertes. Man isst das Gulasch am besten mit Brot oder Semmel, mit denen man den Saft aufnimmt; es munden aber auch Semmelknödel oder Spätzle bzw. Nockerln dazu (deren Zubereitung werde ich demnächst mit Rezepten für noch andere Beilagen darlegen).

Auf jeden Fall braucht man Bier. Trinken Sie es auf den Wahlerfolg mit Genuss und in Maßen (vielleicht auch ein Schnäpschen). Hören Sie aber nicht auf zu trinken, falls der Erfolg versagt geblieben ist. Sie hätten dann die Chance die vier kalten Jahre, die über Deutschland hereinbrechen würden, zu verschlafen. Nach der Erfahrung solcher kalter Jahre würde dann wohl mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit jeder und jede Zweite PDS wählen und Sie könnten nach dem Winterschlaf mit Glücksgefühl die Prozedur wiederholen.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Achtung: Ihre e-Mailadresse ist nicht durch Dritte einsehbar.

Abonnieren sie diese Kommentare via RSS