Skip to content

Lasagne

13. August 2008
von Peter Porsch

Vielleicht ist Ihnen vorige Woche bei den Spaghetti noch Sauce übriggeblieben und wartet eingefroren im Kühlschrank auf Weiterverwendung. Da kann ich helfen, sage aber gleich, der Rest wird nicht reichen. Machen Sie ruhig dazu noch einmal so viel Sauce Bologneser Art wie letzte Woche. Dann haben Sie genug Sauce.

  1. brauchen wir 6 – 7 Palatschinken so zubereitet wie für die Fridatten . Sie bleiben aber diesmal ganz.
  2. schmieren wir einen halbhohen Topf mit Butter aus und bestreuen ihn mit Brösel.
  3. bereiten wir eine Pechamee-Sauce:
  4. Mehlschwitze mit Margarine,
  5. mit Milch aufgießen,
  6. geriebenen oder in kleine Würfel geschnittenen herzhaften Käse hinzufügen,
  7. bei ständigem Umrühren zu einer sämigen Sauce werden lassen,
  8. legt man eine Palatschinke auf den Boden des Topfes und bestreicht sie dünn mit der Bologneser Sauce.
  9. legt man die zweite Palatschinke darauf und bestreicht sie mit Pechamee-Sauce
  10. usw. im Wechsel bis die Palatschinken aufgebraucht sind.
  11. bestreicht man die letzte Palatschinke dünn mit einer Mischung von Bolgneser- und Pechamee-Sauce und bäckt
  12. alles bei etwa 200 Grad im Backofen bis zur leichten Bräunung der Oberfläche.

Zum Servieren kann man die Lasagne wie eine Torte zerschneiden. Natürlich gehört eigentlich wieder Rotwein dazu – für die Kinder mit Wasser verdünnt. Niemand wird aber schimpfen, wenn man sich für Bier entscheidet und die Kinder dem herben Rotwein Cola oder Wasser vorziehen.

Noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen

Achtung: Ihre e-Mailadresse ist nicht durch Dritte einsehbar.

Abonnieren sie diese Kommentare via RSS